Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaufentscheidung Quattroporte V - 4,2 Duo Select oder 4,7 ZF automatic?
#1
Hallo!

Ich möchte mir einen Quattroporte V zulegen und bin mir noch unsicher ob es ein 4,2 Liter mit Duo Select Getriebe in der Variante Sport GT oder ein Facelift mit 4,7 Liter Motor werden soll, den es "leider" nur mit der ZF Automatik gibt.

Es soll kein gemütliches Alltagsauto sein. Wenn ich es dreimal im Jahr aus der Garage hole, dann soll es Laune machen mit einem sportlichen Handling und einem tollen V8 Sound (natürlich bei einem Fahrzeug im unverbasteltem Originalzustand).

Beim Duo Select Modell fasziniert mich die Sportwagentechnik mit Trockensumpfschmierung und das Getriebe an der Hinterachse für optimale Gewichtsverteilung.
Andererseits, braucht man so etwas bei einer 2 Tonnen schweren Limousine???
Die hohen Kosten bzgl. Kupplungsverschleiß beim Duo Select finde ich aufgrund der zu erwartenden niedrigen Kilometerleistung nicht so schlimm, außerdem scheint bei diesen Modellen die Ersatzteileversorgung aus Schlachtfahrzeugen ganz gut zu sein...

Zur Faceliftversion mit dem 4,7 Liter Motor, ich bin generell kein großer Fan des Automatikgetriebes aber angeblich soll hier das Fahrgefühl noch sportlicher sein und das Auto generell weniger Probleme machen...

Da ich keine Zeit habe für Probefahrten von Händler zu Händler zu fahren, vielleicht gibt es hier jemanden der Erfahrung mit beiden Modellen hat.

Danke schonmal im vorraus.
Zitieren to top
#2
„Sportlichem handling“ vs. „2 Tonnen schwere Limousine“. Merkst du was? Nur weil es den QP für relativ kleines Geld (in der Anschaffung!) gibt, ist das nicht unbedingt das richtige Gerät für den Anspruch, selbst wenn Dreizack und V8.

Mit einem QP V kaufst du die schönste, am besten klingende Limousine. Die sportlichste sicher nicht. Es gibt haufenweise Limousinen, die ein besseres Fahrwerk, besseres Leistungsgewicht und damit sportlicheres Handling haben.

Es sollte einfach jedem vorher klar sein, was ein QP V wirklich ist. Eine schwere aber wunderschöne Limousine mit betörendem V8 Sound, den MMn niemand besser kann.

Sportlich ist ein 4C oder von mir aus ein Cayman R, aber sicher kein QP.

Schreibt einer, der 5 Jahre u.a. Quattroporte auch ab und zu auf Rennstrecken gefahren ist und jetzt wieder einen will. Aber für sportlich haben wir andere Autos.
Zitieren to top
#3
Du sprichst mir aus der Seele:
Genau das isses!
Volker
Zitieren to top
#4
Wir sprechen hier von einer 17-jährigen Limousine - die war damals in Sachen „Sportlichkeit“ im Rahmen einer Limousine, insbesondere was das Fahrwerk und die Gewichtsverteilung betrifft, das Mass der Dinge.
336 - 337 - 138 - 139 - 139
Zitieren to top
#5
Es soll - wie man hört -  auch andere alte Männer geben, die ein Faible für 17-jährige haben.
Zitieren to top
#6
Danke für die verschiedenen Antworten.

Ist mir schon klar dass eine 2 Tonnen schwere Limousine kein Rennwagen sein kann, aber Spaß machen sollte sie trotzdem.
Für die Rennstrecke habe ich eh was anderes in der Garage stehen, diese Autos haben aber meistens nur 2 Sitze, so dass man seine wenige Freizeit erst recht wieder ohne Familie verbringt...
Daher der Quattroporte...

Ich habe gelesen, vom Quattroporte gibt es verschiedene Ausführungen, wie z.B. den Executive GT (eher luxuriös abgestimmt) und den Sport GT. Letzerer soll eine strammere Fahrwerksabstimmung haben, ein direkteres Ansprechen der Bremsen, schnellere Schaltvorgänge, eine dominantere Auspuffanlage usw.
Eigentlich hatte ich mich schon für den Sport GT mit Duo Select entschieden, ich wollte nur mal in die Runde fragen ob jemand schlagkräftige Argumente kennt, doch den Facelift mit 4,7 Liter Motor zu nehmen.
Letzterer ist schließlich eine teilweise Neuentwicklung mit mehr Hubraum - aber fährt er sich deswegen auch besser?
Zitieren to top
#7
Ich kann lediglich für mich die Getriebe beurteilen und das "normale" ZF war mir selbst im Sport Modus zu langsam/weich bei den Schaltvorgängen, die sportliche Variante im Sport GT ist gerade so ok, weswegen ich auch genau so einen suche.
Gleiches gilt fürs Fahrwerk, auf engen Kursen ist das schon recht ambitioniert, den Wal mit diesem Fahrwerk um die Ecken zu werfen.
Für das Sport GT Fahrwerk gibt es mMn auch Gewinde-Ersatz von H&R bzw. einstellbare Dämpfer von Bilstein.

Wankneigung auf langgezogenen Autobahnkurven, die recht legeren Sitzen ohne viel Seitenhalt, verbunden mit leichtem Versatz der HA bei Querfugen hat bei schneller Fahrt bei mir immer zu einer Art Verspannen des Körpers zwischen Sitzlehne und Fußraum geführt. Auf längeren Strecken war das mithin sehr anstrengend.

Die "kleine" Bremse des 4,2l war denn auch mangels Verfügbarkeit von vernünftigen Belägen (mit Zulassung? lol) nicht wie man sich das bei so einem Dickschiff wünschen würde. Stahlflexe für einen halbwegs definierten Bremspunkt setze ich mal voraus Wink Da gabs auch trotz vorausschauender Fahrweise schon kritische Situationen auf der Bahn...

Hier bekommst du beim Sport GT zum Glück besseres aus dem Hause Brembo geboten. Dafür gibt es nach meiner Info auch Ferodo DS2500 mit denen man die Serienbremse nochmal etwas anschärfen kann.
Zitieren to top
#8
Ich habe - zu meiner Freude - die letzte Ausführung Bj 2006 vor der Einführung des ZF-Wandlers, also die mit Duo-Select, so genannte F1-Version.
Genau die wollte ich haben, weil sie  mich darüber hinwegtröstete, kein richtiges Hand-Schaltgetriebe mehr zu haben, wie ich es seit 60 Jahren gewohnt war. Aber mit den Paddeln kann man wenigstens den Schaltpunkt selbst bestimmen, so daß er nicht von der Automatik festgesetzt wird.
Mit der speziellen Ausstattung Ferrari-8-Zyl., Trockensumpf, Schaltgetriebe hinten war mir klar, daß dies ein letztes Dokument vergangener Hochtechnologie-Technik ist, bevor der Trend zum computergesteuerten betreuten Fahren bei downgesizten Minimotoren voll ausbricht.
Meines Wissens sind bei meiner Ausführung die Bremsen auch schon von Brembo, auch wenn Maserati draufsteht, zwar nicht giftig, aber absolut verläßlich.
Was die Kupplung angeht, so war mir beim Kauf klar, daß sie "fertig" war, ich also den Austausch einkalkulieren mußte. Das war mir aber lieber, als mich darauf zu verlassen, daß der Vorbesitzer mit einer bereits erneuerten Kupplung pfleglich umgegangen sei.
Bei 85 Tkm wurde der Verschleiß mit 115% "ausgelesen".  Trotz dieser bedenklichen Angabe merkte man im Fahrbetrieb keinerlei Schwächen. Deshalb fuhr ich noch fast 30 000 Km, immer noch ohne jeden Anstand.
Dann habe ich aber doch vor dem Urlaub - zur Beruhigung meiner Frau - den Tausch vornehmen lassen. Dabei habe ich an den ausgebauten Reibbelägen gesehen, daß da noch gut 2mm drauf waren, also wohl noch 20 000 km locker zu fahren gewesen wären. Mit allem Pipapo, den man dabei mitmachen lassen sollte (Ausrücklager, Pilotlager, Sensoren, Schwungscheibe etc) waren 5 000 € fällig.
Dafür hat man wieder ein gutes Gefühl. -  Ob man sich diese Ausgabe antut, ist eine Frage der Nutzung: wer jeden Morgen (und Abend) Stunden im Berufsverkehrs-Stau verbringen muß, ist unbedingt mit dem ölhydraulischen ZF-Wandler besser bedient, auch der Urlaubsstau durch Hamburg oder München ist mit dem Wandler eher eine Gelassenheits-Übung, die dem Duo-Select-Fahrer den Sorgenschweiß auf die Stirn treibt, aber für mich ist das Fahren in ALLEN anderen Verkehrssituationen einfach um Vieles begeisternder (sonst kann man ja gleich BMW fahren!).
Im übrigen ist der Ärger mit den Phasenverstellern, der bei den späteren Naßsumpf-Versionen ebenfalls empfindlich auf den Geldbeutel und aufs Gemüt schlägt, bei den Trockensümpfen unbekannt.
Ob man den 4,7-L Motor braucht, muß jeder selber wissen. Mir reichen die 400 PS für den Betrieb als Enkelkinder-Transporter völlig aus, und wenn meine geliebte Geliebte dabei ist, darf ich sowieso nicht über 140.(nur wenn sie schläft!) -
Aber das ist ja auch eine individuelle Situation, die Du, lieber Hans, für dich selber klären mußt.
Schick ein Foto, wenn Du fündig geworden bist!

Gruß
Volker
Zitieren to top
#9
Dem möchte ich lediglich hinzufügen, dass das Schalten mittels Paddels u.a. im Sport GT FL mit ZF im manuellen Modus zum einen möglich ist und zum anderen in etwa derselben Geschwindigkeit passiert.

Ausserdem Brembo auch ja, aber die kleine Bremse muss in etwa dasselbe Gewicht stoppen wie die große im Sport GT, die damit erheblich besser klar kommt. Was sich in Grenzsituationen auch mal positiv bemerkbar macht Smile

Roter Ventildeckel == Trockensumpf und damit auch beim 4,7l Sport GTS.

Bitte um Korrektur sollte ich Unsinn erzählen Big Grin
Zitieren to top
#10
Stimmt nicht ganz, beim Granturismo S oder Sport mit F1 Schaltung
sind die Ventildeckel ebenfalls rot und haben keine Trockensumpf Schmierung.
Ob Wandlergetriebe oder Duo Select muss man beide gefahren haben um sich ein Bild von der jeweiligen
Charakteristik zu machen. Fahre selbst den Granturismo Sport mit F1 Schaltung und 4,7 Liter Motor und habe vorher
einen Quattroporte 4.2  mit Duo Select Schaltung gefahren weil ich den unbedingt so wollte.
Wenn ich jetzt wieder davor stehen würde, den Quattroporte würde ich mir als GTS mit 4.7 und
Automatik holen, den Granturismo jederzeit wieder mit der F1 Schaltung.
Beste Grüße und bleibt alle gesund
Zitieren to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Impressum: Manfred Erdmann - Suhrfeldstr.175 - 28207 Bremen - Tel.:0171-6291918 - Manfred.Erdmann(at)t-online.de
Die Beiträge im Maserati-Forum liegen in der Verantwortung der einstellenden Personen, sie geben nicht die Meinung des Betreibers wieder.
Der Betreiber distanziert sich ausdrücklich von allen Beiträgen, er behält sich die Löschung von Beiträgen und/oder Benutzern ohne Angabe von Gründen vor.
Jedwede Haftung und Schadenersatz ist ausgeschlossen!