Antwort schreiben  Thema schreiben 
Interview mit Ferrari-Marketing-Chef Galliera
Verfasser Nachricht
knirm
Posting Freak
*****


Beiträge: 905
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2011
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #1
Interview mit Ferrari-Marketing-Chef Galliera

Dieses Interview mit Enrico Galliera ist zwar schon aus dem vergangenen Jahr und wurde von der "Welt" publiziert, ist aber ganz aufschlussreich, was den Erhalt von Begehrlichkeiten betrifft:

"Wir würden niemals einen Viertürer bauen"

Zum Thema des autonomen Fahrens und der E-Mobilität, die er durchaus als probaten Zukunftsmarkt sieht, sagt er zum Beispiel dies: "Schauen Sie, früher bewegte sich der Mensch nur per Pferd. Dann kam das Auto. Trotzdem sind Pferde nicht verschwunden."

Bin mal gespannt, ob der Konzern "unsere" Marke tatsächlich dem Zukunftsmarkt opfert... Rolleyes2 Wer schrieb es doch gleich? Ein Lancia Delta S4 mit 1.000 Elektro-PS, ohne Soundgenerator und nur mit einem infernalischen Surren, wäre mir persönlich jedenfalls wesentlich lieber, als ein Quattroporte mit Diesel und hilfsweisem Lego-Motor.

Lieben Gruß,
Helge


04.02.2018 19:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
integrale
Senior Member
****


Beiträge: 646
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2009
Status: Online
Bewertung: 2
Beitrag: #2
RE: Interview mit Ferrari-Marketing-Chef Galliera

Ist nur leider Dank der Wendigkeit von Il Maglionato nero überholt, nechdem der sich vor knapp 2 Jahren noch lieber erschiessen lassen wollte bevor er einen Suv mit Cavallino baut, ist ja nun seit einigen Monaten anläßlich einer Analystenkonferrenz klar, daß es Ferrari doch Bentley, RollsRoyce und Lambo gleich tut und doch einen Traktor bauen wird, einfach um endlich auch in China Ferraris zu verkaufen. Bei der Gelegenheit soll dann gleich der Absatz deutlich erhöht, Umsatz und Gewinn bis 2022 verdoppelt werden. Vediamo.....

04.02.2018 20:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
merak66
Senior Member
****


Beiträge: 745
Gruppe: Registered
Registriert seit: Aug 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: Interview mit Ferrari-Marketing-Chef Galliera

na das ist doch gut..... da wird er also erschossen.....
Spaß beiseite, man merkt, dass es wirtschaftlich wieder aufwärts gehen und das alte Spiel beginnt von neuem. Haltlos werden nahezu wahnwitzige Umsatz- und Gewinnsteigerungszahlen rausgeschrien. Da ist der ordinäre Manager ganz Wolf und heult halt mit dem Rudel. Das liegt daran, dass ein gegenteiliges Verhalten wesentlich mehr Rückgrat braucht, und die Herren sind i. d. R. halt im Verbiegen wesentlich besser.
Bei der Gehaltsstruktur heult man auch besser im Rudel. Weil, wenn man sich nur ein paar Jahre hält, hat man eh ausgesorgt. Warum also sich von vornherein aus dem Fenster lehnen und Dinge sagen die im Zweifel deutlich näher an der Realität sind, aber eben keiner hören will (wenigstens keiner der Geldgeber).
Micha

05.02.2018 09:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MLichtlein
Senior Member
****


Beiträge: 269
Gruppe: Registered
Registriert seit: Aug 2008
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #4
RE: Interview mit Ferrari-Marketing-Chef Galliera

Ich trauere dem geschassten Ex-Chef von Ferrari, Herrn Montezemolo, sehr nach, dessen Modellstrategie war m.E. Ferrari-like (immer ein Auto wenige bauen als der Markt will, Begehrlichkeiten und v.a. die Markenidentität erhalten). Aber der Fiatchef mochte ihn wohl nicht und überhaupt......die Zukunft von Ferrari wird wohl anders aussehen (bin froh, Ferrari schon im Fuhrpark zu haben 😉)
Best Mike

14.02.2018 01:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
copcograu
Posting Freak
*****


Beiträge: 967
Gruppe: Registered
Registriert seit: Aug 2010
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #5
RE: Interview mit Ferrari-Marketing-Chef Galliera

...es heist ab 2021 das der fiatkonzern keinen einzigen dieselmotor mehr baut!
die dieselquattroporte und dieselgihbli gehen nach dem leasingende so gut wie gar nicht mehr weg!....ich denke der benzinhybrid wird den dieselfehlpass bei maserati bald gänzlich ablösen!...zum glück!
quelle: werkstatt gohm
uli


Sportlimousinen mit viel Dampf sind die Zukunft...aber das letzte Auto ist immer ein Kombi...

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.03.2018 19:05 von copcograu.

03.03.2018 19:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kehd
Member
***


Beiträge: 211
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2013
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #6
RE: Interview mit Ferrari-Marketing-Chef Galliera

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/un...68707.html

Demnach hat FIAT kein Geld, Dieselmotore zu entwickeln.
Mercedes mit dem E220d zeigt, daß man die Grenzwerte locker unterschreiten kann und einnen 190PS Motor konstruieren kann, der bei Autobahnrichtgeschwindigkeit nur knapp über 4l verbraucht.
http://www.duh.de/uploads/media/EKI-Beri...160913.pdf

Für Benziner liegt der NO2 Grenzwert bei 60mg/km. Wieviel stoßen die denn so trotz Kat aus?
Oder muß man die auch alle verbieten?

03.03.2018 19:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
integrale
Senior Member
****


Beiträge: 646
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2009
Status: Online
Bewertung: 2
Beitrag: #7
RE: Interview mit Ferrari-Marketing-Chef Galliera

Die Frage ist, ob die 2021 überhaupt noch Autos in Europa bauen und verkaufen. Die Neuheiten Pipeline ist leer, alles Geld wird in Jeep investiert und in die Aufhübschung der Konzernbilanz (Schuldenfreiheit bis Ende 2018) - so so aus als würde man sich von den europäischen Marken eher trennen wollen wenn denn endlich einer käme der sie haben wollte. Geely hat ja schon mal ein Investment in Daimler vorgezogen nachdem die Einblicke in FCA im Sommer wohl nicht überzeugend waren.

04.03.2018 11:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
integrale
Senior Member
****


Beiträge: 646
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2009
Status: Online
Bewertung: 2
Beitrag: #8
RE: Interview mit Ferrari-Marketing-Chef Galliera

kehd schrieb:

Für Benziner liegt der NO2 Grenzwert bei 60mg/km. Wieviel stoßen die denn so trotz Kat aus?
Oder muß man die auch alle verbieten?


Das Problem bei den Benzinern sind die Nano-Partikel bei denen mit Direkteinspritzung - Euro 6c (ab 1.9.) und E6D (ab 1.9..2019) sind nur noch mit Partikelfilter zu schaffen, Anpassung nicht einfach und die Filter gerade sehr rar am Markt. BMW stellt deswegen den M3 vorzeitig ein und stoppt vorübergehend die Produktion von M550i, weil momentan keine E6c fähige Version darstellbar. Bei FCA heißt das wohl auf jeden Fall das Aus des 1750tbi bei Alfa.

04.03.2018 11:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: