Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (2): « Erste < Vorherige 1 [2] Letzte »
So fährt man ein Turboauto...
Verfasser Nachricht
Laurin
Posting Freak
*****


Beiträge: 863
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2007
Status: Offline
Bewertung: 3
Beitrag: #11
RE: So fährt man ein Turboauto...

Danke Olli.

Drink

26.11.2007 23:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Becks
Member
***


Beiträge: 106
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #12
RE: So fährt man ein Turboauto...

sie bieten dennoch mehr wiederstand,und somit machen diese meist serienverbauten pop offs zwar denselben effekt wie auch ein wastegate,aber dennoch eher widerstand.

bei den offenen pop offs,ist ja der clow,das der gesamte überschüsige ladedruck sehr schnell ins freie hinter dem turbo ins freie kann,und siomit der lader weiterhin druck aufbaut,da er keinen angestauten druck,durch die klappe "wahrnehmen" kann

26.11.2007 23:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nomichael
Posting Freak
*****


Beiträge: 810
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2007
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #13
RE: So fährt man ein Turboauto...

Einspruch.

27.11.2007 17:39
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Laurin
Posting Freak
*****


Beiträge: 863
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2007
Status: Offline
Bewertung: 3
Beitrag: #14
RE: So fährt man ein Turboauto...

Becks, du hast da was falsch verstanden. Pop-Offs mit Wastegates zu vergleichen geht erstmal gar nicht. Das einzige was man gelten lassen kann, ist die Tatsache, dass die Luft, die von den Popp-Offs kommt, wahrscheinlich wärmer ist als die restliche Luft im Luftfilter, es würde also theoretisch durch die erwärmte Luft weniger Sauerstoff in den Brennraum gelangen. Dieser Effekt ist marginal und zu vernachlässigen, zumindest in den meisten Fällen. Wenn man das jetzt mal populärwissenschaftlich betrachtet, so wird durch den zusätzlichen Druck im Luftfilterkasten sogar kurzzeitig auf der Ansaugseite des Laders ein größerer Druck vorhanden sein als wenn die Pop-Offs nicht abgeblasen hätten, und somit würde die Turbinendrehzahl sogar weniger abgebremst als normal. Aber auch dieser effekt ist marginal, und wir sollten uns hier über Tatsachen unterhalten.

Servus

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.11.2007 18:15 von Laurin.

27.11.2007 18:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Laurin
Posting Freak
*****


Beiträge: 863
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2007
Status: Offline
Bewertung: 3
Beitrag: #15
RE: So fährt man ein Turboauto...

@nm: so einsilbig kennt man dich gar nicht. Du willst wohl den rookies nicht mehr immer alles zehnmal erzählen?

27.11.2007 18:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nomichael
Posting Freak
*****


Beiträge: 810
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2007
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #16
RE: So fährt man ein Turboauto...

@laurin: na so toll , mit marginal und populärwissentschaftlich und so...hätte ich das nicht hinbekommen...
Übrigends: ICH BIN NICHT IMMER SO EINSILBIG !!!!

Aber das ist echt kompliziert und spielt dynamisch zusammen. Da ist es nicht einfach eine einfache Aussage zu treffen die dann auch noch verständlich ist.
Es gibt auch eine Regelung nach der der Ansaugtrakt geschlossen sein muß, damit da kein Öl rauskommen kann. Deshalb geht z.B. sie Kurbelgehäuse Entlüftung auch in den Luftfilterkasten und nicht in die Pampa. Mit offenen Popoffs ist es eben so das defekte Turbos das Öl auf die Strasse blasen könnten..theoretisch.

Das Wastegate entlastet die Antriebsseite ( die Abgasseite) der Turbolader. Die Popoffs arbeiten an der Abtriebsseite ( die Kompressorseite  die die Ansaugluft verdichtet). Somit machen die schon was unterschiedliches.
Die Wastegates werden vom Motormanagement gesteuert, zumindest bei modernen Autos und beim Maserati auch..die Popoffs werden nur mit Unterdruck/ Überdruck vom Ansaugtrack gesteuert, sind also passiv.

Bei manchen Autos bringt der zusätzliche Luftstrom vom Popoff das Motormanagement durcheinander, z.B. bei Audi . Maserati lässt sich durch sowas nicht irritieren, da kein Luftmassenmesser da ist, ist das eh alles nur ein grobe Schätzung was da abläuft, dafür funktionierts aber auch immer irgendwie.

28.11.2007 00:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (2): « Erste < Vorherige 1 [2] Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: